Leseflaute? Kann man das essen?

Einen wunderschönen guten Morgen,

die liebe Simone von Verliebt in Zeilen hat letztens das Thema „Leseflaute“ in den Raum geworfen und Shani von Between two chapters und ich sind direkt angefixt gewesen.

Aber was heißt eigentlich Leseflaute? Und wie entsteht das Ganze?

Zu erst einmal glaube ich, dass Leseflaute etwas unglaublich subjektives ist. Viele werden in eine Flaute getrieben, wenn sie gerade ein Buch beendet haben, dass sie wirklich geliebt haben. Danach können sie sich auch kaum etwas Neues konzentrieren und sehnen sich nach der altbekannten Welt zurück.

Das trifft bei mir tatsächlich nicht zu. Wenn ich ein Buch beendet habe, dass mir wirklich, richtig gut gefallen hat, dann mache ich mich direkt auf der Suche nach einer Geschichte, die mich ebenso umhauen kann und fange an zu lesen wie verrückt.

Mich treibt eher das Gegenteil in eine Leseflaute. Wenn mich gerade nichts wirklich begeistert hat, dann mache ich mich nicht auf die Suche nach Ähnlichem und dann passiert etwas, was mich wirklich in eine Flaute versetzt: Ich fange verschiedene Bücher aus verschiedenen Genres an und kann mich für nichts begeistern.

Quelle: www.pixabay.com

 

Auch hier hat wahrscheinlich jeder eine andere Methode. Wie ich meistens aus der Flaute herauskomme? Ich denke, dass verdanke ich in 95% aller Fälle euch – und damit meine ich all die Empfehlungen und Schwärmereien auf Instagram, in Facebook-Gruppen und auf anderen Blogs.

Wenn ganz viele Menschen ein Buch empfehlen, dann macht mich das neugierig, ob das Buch wirklich so gut ist.

Wenn ein Buch nicht so gut dargestellt wird, macht mich das auch neugierig, ob das Buch nicht vielleicht doch gut ist.

Motivation ist hierbei nicht nur die beiden oben genannten Aspekte, sondern auch die Tatsache, dass in diesem Fall eine tolle Kommunikation mit der Buchwelt im Internet bevorsteht und ich liebe es einfach über Bücher zu reden.

Ganz oft gelingt es mir so tatsächlich aus einer Flaute herauszukommen und mich dann auch wieder auf andere Bücher einzulassen.

Doch natürlich ist es nie nur so einfach. Wie seht ihr das? Was löst bei euch Leseflauten aus? Und wie kommt ihr da wieder hinaus?

 

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü