Quotes, Questions & Quatschen – Bücher und Jahreszeiten

Einen wunderschönen guten Abend,

in der letzten Woche fand QQQ ohne mich statt, ich habe es einfach nicht geschafft, aber diese Woche geht es munter weiter.

Erstmal möchte ich mich bei den anderen Mädels bedanken, die sich regelmäßig am QQQ beteiligen, die mit mir quatschen und einfach meine Freude teilen sich zu vielen verschiedenen Themen Gedanken zu machen.

Quelle: www.pixabay.com

 

Heute geht es in unserer munteren Plauderrunde um Bücher und Jahreszeiten. Und da musste ich mich erst einmal fragen, ob ich tatsächlich darauf achte, was ich in den unterschiedlichen Jahreszeiten lese.

Ich muss sagen, dass ich tatsächlich nur zwei Einschränkungen mache – Weihnachtsbücher, die sich explizit mit dieser Jahreszeit beschäftigen lese ich tatsächlich erst ab Mitte/ Ende November. Da würde mir sonst wirklich die spezielle Atmosphäre fehlen und ich gebe auch zu, dass ich in dieser Art von Büchern auch eine Menge mehr Kitsch verzeihe, als ich das in „normalen“ Büchern tun würde. Dazu kommt auch, dass für mich Weihnachtsbücher anscheinend nur in zwei Genres passieren – Liebesgeschichten und Kinderbücher. Klar ist nichts romantischer, als die Erfüllung der großen Liebe im Schein des Weihnachtsbaumes – unglaublich kitschig, aber auch einfach herzerwärmend. Liebesgeschichten im Weihnachtssetting sind einfach pure Entschleunigung des oft stressigen Adventsalltags.

Entschleunigung ist auch das Stichwort bei Kinderbüchern zur Weihnachtszeit. Die wahre Magie von Weihnachten liegt nun einmal in der Kindheit und nur, wenn man versucht diese Zeit durch Kinderaugen zu sehen, kann man diesen Zauber auch noch einmal erleben und so wird die Kinderbuchabteilung regelmäßig zu meinem zweiten Zuhause, sobald sich der Advent nähert.

Die zweite Einschränkung betrifft die Lektüren, die ich in der Schule lese. An meiner Schule wird die Lektüre immer gegen Ende des Schuljahres gelesen, also immer so gegen Mai, Juni, Juli. Ich würde mit den unteren Klassen wirklich gerne mal „Das fliegende Klassenzimmer“ lesen, aber ich habe eine absolute Sperre eine Winter-/ Weihnachtsgeschichte im Sommer zu lesen. Gerade wenn man ein Buch nicht nur liest, sondern es in all seine Einzelteile auseinander nimmt, dann kann ich es einfach nicht lesen, wenn es nicht zur Jahreszeit passt. Bei dreißig Grad Außentemperatur kann ich mir einfach nur schwer eine Schneeballschlacht vorstellen – ja, ich weiß, dass das ein Spleen ist, aber mich macht das wahnsinnig.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich tatsächlich keinerlei Präferenzen habe in Punkto Jahreszeiten und Bücher – ich lese einfach immer gerne .

Wie sieht es bei euch aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü