Traumhafte Zeichnungen, aber…

Gestern hatte ich ein wenig Zeit zum Lesen und habe deswegen auch heute eine Rezension für euch. Und auch heute habe ich es dem Bloggerportal zu verdanken, dass ich die Graphic Novel von Diana Gabaldon lesen durfte.
Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit der Outlander-Reise gemacht, habe weder die Bücher gelesen, noch die Serie gesehen. Die Graphic Novel sollte mein Einstieg werden.

****Rezension****
Auf dem Tolino sind die Bilder bei mir schwarzweiß gewesen, am PC konnte ich das Buch aber auch farbig anschauen und lesen und zu den Zeichnungen kann man nur eines sagen: absolut traumhaft. Diese Zeichnungen sind genau nach meinem Geschmack gewesen und macht eine große Freude die reich ausgeschmückten Bilder zu betrachten und ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Leider, muss ich sagen, hören die positiven Aspekte dieser Graphic Novel dort auch schon auf. Der Text ist nur abschreckend, kitschig und überspitzt, man kann dem Inhalt kaum folgen. Für jemanden, der mit den Romanen nicht vetraut ist, baut sich kaum eine Atmosphäre auf, von der begeisterte Leser immer wieder berichten.

****Fazit****
Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass die Graphic Novel nicht dazu anregt, sich mit der Outlander-Reihe auseinander zu setzen.

Diana Gabaldon – Feuer und Stein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü