Irgendwie nur Du

Morgen, am 20.10.2017 erscheint „Irgendwie nur Du“, der neue New Adult-Roman von Emily West.

Hier für euch der Klappentext:
 
Es gibt romantischere Orte als ein Männerklo, um zum ersten Mal seiner großen Liebe zu begegnen …
Die Moderatorin Mai Delly kann sich glücklich schätzen, dass niemand von ihrem peinlichen Faux-Pas auf der Herrentoilette erfährt – bis ihr außergewöhnlicher Sexpartner plötzlich in ihrer Show erscheint und sie auch noch wiedersehen will. Denn er hat ihr etwas Wichtiges mit zu teilen …
Als Mai dem japanischen Rockstar noch einmal begegnen muss, schlägt ihre Ablehnung in Anziehung um – Souta ist sexy, wild und ganz der asiatische Macho – wäre er nur nicht gleichzeitig höflich, sanft und unfassbar talentiert im Bett. Plötzlich schlägt Mais Herz für den fast zwei Meter großen Exoten stärker, als sie es jemals geahnt hätte … dabei plant Souta nicht wirklich, sich zu binden. Denn er ist wunschlos glücklich und seine Musik ist alles, was er zum Leben braucht – oder?
** Meinung **
Als ich gefragt wurde, ob ich auch ihren zweiten Roman testlesen würde, habe ich mich direkt zur Verfügung gestellt. Ich muss gestehen, dass ich mit dem Genre New Adult immer noch nicht viel anfangen kann, die explizite Erotik irritiert mich immer ein wenig. Aber Emily West strickt so gekonnt dramatische Liebegeschichten, dass ich ihren Büchern dennoch nicht widerstehen kann.
Emily Wests neuer Roman ist der Auftakt zu einer Trilogie rund um die Charaktere Mai und Souta, zwei vollkommen gegensätzliche Figuren, die zufällig zusammen gefunden haben und nun immer wieder aneinander geraten.
Beide Figuren werden ausführlich vorgestellt und sind so sehr realistisch dargestellt und ihre Handlungen gut nachvollziehbar. An manchen Stellen kann man kritisieren, dass sie zu ausführlich beschrieben werden, aber ein genaues Wissen ist wichtig um die Handlungen der beiden verstehen zu können.
Das Buch ist wunderbar leicht zu lesen und der Schreibstil sorgt dafür, dass man es in einem Rutsch durchlesen kann. Der Cliffhanger zum Schluss des Buches baut Spannung in dem Maße auf, dass man direkt wissen will, wie es weitergeht.
Klare Empfehlung für „Irgendwie nur Du“.

Emily West – Irgendwie nur Du

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü