P.S. Du fehlst mir – Rezension und Gewinnspiel

Einen wunderschönen guten Morgen,

Schon vor einiger Zeit habe ich „P.S. Du fehlst mir“ von Hannah Siebern gelesen (und natürlich auch artig der Autorin ein Feedback geben). Mit der Rezension hier auf dem Blog habe ich mir trotzdem Zeit gelassen und das hat einen Grund, den ich euch später noch erzählen möchte.

Jetzt sprechen wir aber erstmal über das Buch.

 

Noah hat, trotz seines noch jungen Alters, schon eine ganze Menge durchleben müssen. Um den größten Schwierigkeiten zu entgehen, war Noah für einige Zeit mit einem Betreuer in Skandinavien. Der einzige Grund, all dies durchzustehen war sein Fels in der Brandung – seine Freundin Sarah.

Doch als Noah nach zwei Jahren nach Hause zurück kehrt, um endlich mit Sarah seine neue Zukunft beginnen zu können, muss er feststellen, dass sich vieles verändert hat und er seine Zukunft neu überdenken muss.

Ein Grund, warum ich so lange mit der Rezension gewartet habe, ist die Tatsache, dass ich wirklich Schwierigkeiten hatte, meine Gedanken so zu formulieren, dass keinerlei Spoiler enthalten sind. Ich versuche es jetzt einfach Mal:

Hannah Siebern hat hier eine Geschichte erschaffen, die einen von der ersten Seite an mitnimmt. Die Handlung ist – und dafür gibt es beim besten Willen kein anderes Wort – dramatisch.

Und was die Geschichte so absolut genial macht, ist die Tatsache, dass Hannah Siebern diese Dramatik nutzt, um einen positiven Kampf darzustellen. Noah kämpft so sehr für sein Leben, für sein Glück und auch all die Figuren um ihn herum haben ihre eigenen Kämpfe, die wunderbar detailliert und realistisch beschrieben dargestellt werden.

Für mich ist „P.S. Du fehlst mir“ eine perfekte Young Adult – Geschichte zum Thema Hoffnung – wie gut es tut, wenn man Hoffnung spürt, sich für etwas einzusetzen, wie schwer es manchmal ist, die Hoffnung aufrecht zu halten und wie glücklich es macht, wenn sich alle Hoffnungen bewahrheiten.

Hannah Siebern hat eine Geschichte erschaffen, die einen in die unterschiedlichsten Gefühlszustände versetzt: man kann von Herzen lachen, man weint, man fühlt mit den Protagonisten mit, das Herz wärmt sich bei der Liebesgeschichte und am Ende will man Noah einfach nicht mehr verlassen und noch viele weitere Geschichten über ihn lesen, weil er einfach ein Charakter ist, über den man gerne liest und den man gerne auf seinem Weg begleitet.

 

Und jetzt  – als Belohnung für all die, die bis zum Ende gelesen haben – erkläre ich euch kurz, warum ich so lange mit der Rezension gewartet habe und was ihr damit zu tun habt:

Ich durfte „P.S. Du fehlst mir“ glücklicherweise als Ebook-Rezensionsexemplar lesen (danke dafür, Hannah), aber diese Geschichte hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich auf die Printausgaben gewartet habe, um euch davon zu erzählen. Und ich habe nicht nur ein Buch, sondern sogar zwei bei Hannah gekauft, denn ich möchte, dass noch mehr Menschen, diese wunderbare Geschichte lesen können.

Und das zweite Buch könnt ihr jetzt gewinnen: Hannah Siebern hat es signiert und sogar noch ein paar Lesezeichen für euch hineingesteckt.

Wie du gewinnen kannst? Hinterlasse mir einfach bis Dienstag, 23.10.2018 um 20 Uhr einen lieben Kommentar hier (oder auf Facebook) und ich werde dann direkt auslosen, den am Mittwoch geht es für mich in einen Mini-Kurzurlaub.

Viel Erfolg euch Allen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü